Eva Jasmin FELIX Katzen Felixclub

Tipps für Spiele mit Katzen (statt lernen für die Uni) | Anzeige

[Werbung | in Zusammenarbeit mit FELIX] Der Juni ist angebrochen, der Sommer somit auch und damit rückt das Ende des Semesters immer näher. Ich denke, jeder von euch kennt das: zu Beginn des Semesters denkt man sich, man habe ja noch ewig Zeit. Diese Einstellung verlässt einen auch im Laufe des Semesters nicht, bis auf einmal der Moment kommt, wo einem auffällt, dass man ja nur noch eine Woche hat bis zur ersten Abgabe, Klausur, etc. Ooops.

Da muss man sich dann wohl doch mal zusammenreißen, auf den Hosenboden setzen und was tun. Das wäre ja auch ganz leicht, wenn da nicht zwei kleine Racker genau in solchen Momenten irgendwie besonders viel Aufmerksamkeit brauchen würden und besonders viel spielen wollen würden. Was soll man da sagen, ich kann meine Katzen ja schlecht sich selbst überlassen. Als verantwortungsbewusste Katzenmami und stinkfaule Studentin, der jede Ausrede recht ist, um nicht zu lernen, beschäftige ich mich in solchen Momenten natürlich mit meinen Katzen. Ist doch ganz klar, oder? Ich meine, am Ende fühlen die sich sonst vernachlässigt? Das wollen wir ja nicht!

Was mache ich in solchen Momenten also am Liebsten? Entweder tue ich den beiden den (für sie) größten Gefallen der Welt und lasse sie mit ihrem Catch-the-Mouse Spielzeug von FELIX spielen. Das ist wirklich mit Abstand das Lieblingsspielzeug von den beiden! Wenn ihr euch im FELIX Club registriert, könnt ihr es übrigens soweit ich weiß auch als eine der Prämien für eure Katze(n) bekommen. Ich kenne keine Katze, die dieses Spielzeug nicht liebt und sich damit Stunden beschäftigen kann.

Da ich jedoch sichergehen will, dass ihr Lieblingsspielzeug etwas „besonderes“ bleibt und sie sich nicht daran „satt spielen“ (wenn man das so sagen kann), habe ich noch ein paar andere Beschäftigungsmöglichkeiten, um sowohl mich vom Lernen abzulenken, als auch die kleinen Schlingel zu beschäftigen. Da ich zum Lernen sowieso meist zuhause bin, sind die zwei ohnehin immer total begeistert, dass tagsüber jemand da ist, den sie „nerven“ können.

Oskar testet hierbei am liebsten seine Grenzen und meine Kommunikationsfreudigkeit, indem er durch die Wohnung läuft und fröhlich Geschichten erzählt. Besonders toll findet er es hierbei, wenn man ihm dann quer durch die Wohnung rufend antwortet, da entstehen richtige Gespräche. Dabei fällt mir auf: Man könnte meinen, ich bin ein wenig bekloppt, aber hey, ich denke jeder Katzenbesitzer da draußen hat schon einmal mit seinem Vierbeiner geredet, oder nicht? Charlie hingegen übt sich lieber in seinen Sekretär-Fähigkeiten und liebt es, mir über den Laptop zu laufen, er schreibt so eine Hausarbeit ja eh viel besser, als ich. Oder aber, er läuft mir auf Schritt und Tritt durch die Wohnung hinterher. Das teste ich dann gerne, indem ich munter von Zimmer zu Zimmer laufe, um zu sehen, wie lange er mir wirklich hinterher läuft, bis auch ihm langweilig wird. Ihr würdet euch wundern, wie lange das dauert, meistens gebe am Ende ich auf und beschließe, dass er gewonnen hat.

Meine Lieblingsbeschäftigung ist und bleibt aber mit den beiden zu kuscheln und oder ein Nickerchen mit den beiden zu machen.

Sich vor dem Lernen oder Hausarbeit schreiben zu drücken ist aber auch so anstrengend, dass man zwischendurch erstmal schlafen muss, oder nicht? Wie ihr also seht, drücke ich mich wahnsinnig gerne vorm Lernen und Co und was gibt’s da Besseres, als seinen Katzen die Liebe zu schenken, die sie verdienen.

Dieser Artikel ist Beitrag meiner Kolumne für:

3 Comments

  • Reply BB Foxy 10. Juli 2018 at 21:03

    Ach wie süß die Bilder sind! Ich habe selber eine Katze und verstehe es nur zu gut. Da muss die ein oder andere Lernpause leider eingelegt werden…. ♥

    Love BB Foxy
    http://www.bbfoxy.de

  • Reply Lea Christin 7. Juli 2018 at 0:48

    So niedlich die Bilder, erinnert mich einfach daran dass ich selbst auch unbedingt eine Katze oder einen Kater haben möchte 🙂

    Liebste Grüße, Lea von http://leachristin.com

  • Reply Cindy 3. Juli 2018 at 14:23

    Toller Arteikl und was für süße Bilder 🙂 Ich habe derzeit keine Katze, aber einen Hund.
    Liebe Grüße,
    Cindy ❤ http://www.fraeulein-cinderella.de

  • Leave a Reply