Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Ich nehme mein Handy in die Hand, öffne Instagram und gehe direkt in die Stories-Funktion. Hm. Jetzt mit meinem Handy reden? Eigentlich habe ich das schon lange nicht mehr gemacht. – Okay was heißt lange, 3 oder 4 Tage. Aber als Bloggerin oder Influencerin oder einfach Mädchen mit großem Rede- bzw. Mitteilungsbedürfnis, ist das schon sehr lange. –

Wo meine Stories sonst von Clips in denen ich fröhlich mit meinem Handy plauderte überquellen, herrscht heute gähnende Leere.
Ich drücke den Aufnahmeknopf und starre auf mein Handy. Irgendwie kommt kein Wort aus meinem Mund. Zack die 15 Sekunden sind wieder um.
Toll. Und nun? Nun habe ich da ein Video wo ich 15 Sekunden auf den Bildschirm starre. Ich lösche es wieder, lege das Handy weg und beschließe, dass ich und Stories heute einfach keine Freunde werden.

Heute habe ich einfach keine Lust auf Reden, also beschließe ich lieber zu schweigen.

Die Tage vergehen und jedes Mal, wenn ich mein Handy in die Hand nehme um mich endlich wieder mehr zu melden und wie gewohnt aus meinem Leben zu berichten, starre ich auf mein Handy und beschließe dann doch, es zu lassen. Ich kann mich offen gesagt nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal so wenig Lust hatte zu reden. Eigentlich bin ich echt nicht gerade für meine schweigsame Art bekannt. Im Gegenteil, den meisten Menschen rede ich eigentlich immer zu viel.

Und doch, momentan ist mir einfach nicht nach reden.

Sicher, wenn mich jemand etwas fragt, bekommt die Person eine Antwort, aber das war’s dann auch. Meine Freunde haben sich damit abgefunden, dass sie momentan eher einsilbige Nachrichten bekommen und dass ich einfach keine Lust auf Kommunikation habe. Die Zeit vergeht. Ich treffe mich zum Lernen. Ich arbeite. Ich schlafe. Ich esse. Die Zeit vergeht. Ich lache, wenn man lachen sollte oder wenn eine Situation lustig ist. Aber immer noch habe ich einfach keine Lust viel zu reden. Meine Antworten bleiben kurz, meine Nachrichten einsilbig. Aber warum?

Mir geht es nicht gut.

Ich habe keine Lust auf die wohl blödeste Prüfung meines Studiums und zudem dreht sich mein Leben gerade um 180 Grad. Alles ändert sich und wenn man sich gerade an etwas gewöhnt hat, ändert es sich wieder. Die Liste der Dinge, die ich noch organisieren muss wird nicht kürzer. Die Zeit rennt. Das alles und noch so viel mehr, was mir täglich im Kopf herumschwirrt. Ja sicher, der Hauptgrund für meine Laune ist ein ganz anderer. Prüfungen waren mir eigentlich nie so wichtig, dass sie meine Laune maßgeblich beeinflusst hätten und auch mit Stress und Veränderung kann ich gut umgehen. Normalerweise. Momentan ist mir jedoch alles irgendwie anders. Ja. Es ging mir schonmal besser. Meine Laune war bei weitem schonmal besser und auch sonst lief alles schonmal besser.

Ich nehme mein Handy in die Hand, öffne Instagram und die darin enthaltene Stories-Funktion. Ich drücke den Aufnahmeknopf und starre auf mein Handy. Irgendwie kommt kein Wort aus meinem Mund. Zack die 15 Sekunden sind wieder um. Nun habe ich da ein Video in dem ich wieder einmal 15 Sekunden auf den Bildschirm starre.

Ich lösche es wieder und beschließe weiter zu schweigen. Denn um gute Laune zu faken fehlt mir momentan einfach die Kraft und die Lust.

Ich glaube ich habe noch nie so viel Zeit mit lernen verbracht und ich war noch nie so froh über eine Prüfung, auf die ich eigentlich keine Lust habe. Diese Prüfung ist scheiße. Das lässt sich nicht beschönigen. Aber dennoch irgendwie lenkt sie mich auch von mir und meinem Schweigen ab. So sehr, dass ich manchmal fast das Gefühl habe, ich möchte es brechen und wieder fröhlich mit meinem Handy plaudern. Aber jedes Mal, wenn ich mein Handy in die Hand nehme, um mich endlich wieder mehr zu melden, um wie gewohnt aus meinem Leben zu berichten, starre ich auf mein Handy und beschließe dann doch, es zu lassen.

Denn Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Anmerkung: nur weil es mir in den letzten 1,5 Wochen nicht gut geht, heisst das nicht, dass es nicht auch wieder besser wird. Es hat sich jetzt einfach nur vieles verändert und verändert sich gerade vieles. Aber ich bin mir sicher, es wird auch bald wieder besser.

4 Comments

  • Reply Yvonne 2. August 2018 at 8:11

    Danke das du das mit uns geteilt hast, ich wünsche dir das es dir bald wieder besser geht und fühle dich gedrückt 🙂

  • Reply Alina 31. Juli 2018 at 21:00

    Hallo Liebes,
    ich hoffe, dass es dir bald besser geht ! Ich kann dich total verstehen, ich habe auch manchmal Phasen, in denen ich auf reden und generell auf vieles keine Lust habe, besonders wenn schwierige Klausuren oder Projekte anstehen. Und dann ist es auch am besten, wenn man sich die Zeit nimmt, die man braucht und sich nicht dazu gezwungen fühlt, etwas zu posten oder sich großartig zu melden. Und das sollte dann auch jeder verstehen !
    Ich wünsche dir alles Liebe und nimm dir so viel Zeit, wie du brauchst <3
    Alina

  • Reply Ruth 30. Juli 2018 at 22:47

    toller Text! Ausgelutschter Kalenderspruch, aber: auf jedes Tief folgt auch ein Hoch!
    xxx
    Ruth

  • Reply Lara 29. Juli 2018 at 20:24

  • Leave a Reply