5 Tipps: einen eigenen Blog starten – Blogger guide

Hallo, ich weiß, dass es vermutlich schon eine Milliarde Posts zu diesem Thema irgendwo im Netz gibt, und einige weitaus größere Blogger auch schon ihren Senf dazu abgegeben haben. Aber da ich so viele Nachfragen bekommen habe bezüglich des Themas, wie man einen eigenen Blog startet, habe ich mich nun dazu entschieden einen Beitrag zu diesem Thema zu schreiben. Ich muss zugeben, dass ich diesen Spot schon seit ca. einem halben Jahr schreiben will, jedoch war ich irgendwie noch nicht bereit dazu bis jetzt. Ich würde mich selbst nicht als professionelle Bloggerin bezeichnen, aber ich würde schon sagen, dass ich vieles gelernt habe, auch wenn ich sicherlich noch einiges lernen kann. Hier sind also meine persönlichen Tips, wie man einen eigenen Blog startet.

#1 Fangt mit Instagram an

Wenn ihr mit Instagram anfangt und merkt, dass so eine ‘Blogger’ Seite auf Instagram euch schon viel zu viel Arbeit ist, dann müsst ihr in meinen Augen nicht darüber nachdenken, wie man einen eigenen Blog startet. Mit solch einer ‘Blogger’ Seite meine ich einen Account, wo man öffentlich postet, täglich oder sogar öfter als einmal am Tag. Aber es geht dabei nicht nur ums Bilder posten, sondern auch darum, Fragen zu beantworten und die Bilder von anderen Leuten zu liken und zu kommentieren.

#2 Fangt nicht zu spontan an

Ich weiß, dass ich nicht gerade die richtige bin, wenn es darum geht, diesen Tipp zu geben, da ich meinen alten Blog ziemlich spontan ins Leben gerufen habe, aber nun weiß ich, dass ein wenig Planung im Voraus, manchmal besser ist. Ich denke es ist einfacher anzufangen, wenn man bereits ein wenig guten Content hat, welchen man posten kann und nicht nur irgendwas postet, bloß damit etwas online ist, so wie ich es getan habe. Ich würde empfehlen zu Beginn wirklich etwas Zeit in das Design und Dinge wie eine About Seite, etc. zu investieren, bevor man einen eigenen Blog startet. Oder würdet ihr eine Seite regelmäßig besuchen, wenn sie euch nicht auf den ersten Blick ansprechen würde? Aber gleichzeitig…

#3 Plant nicht zu viel

Wie gesagt, würde ich empfehlen schon etwas Planung und Zeit in die Sache zu stecken, aber versucht nicht alles von Anfang an perfekt zu machen. Ich denke nicht, dass es sowas wie den perfekten Blog gibt, da es immer einige Dinge gibt, die manche Leute einfach nicht mögen, während andere es mögen. Also versucht euer bestes zu geben, aber wenn ihr merkt, dass ihr manche Sachen einfach nicht könnt, oder ihr auf der Stelle tretet, dann veröffentlicht euren Blog und gebt der Sache etwas Zeit. Manchmal will man eine Sache zu Beginn auf eine spezielle Weise haben, aber ein paar Wochen später will man es eh schon wieder anders machen.

#4 Benutzt eine gute Kamera und fügt Fotos ein

Für mich lebt ein guter Blog hauptsächlich von seinen Fotos. Natürlich gibt es einige Arten von Blogs, welche nicht die perfekten Fotos brauchen, um zu wachsen, auf die die Leute hauptsächlich wegen der Texte klicken. Aber besonders bei Fashion Blogs ist es für mich so, dass die Fotos einer der wichtigsten Aspekte sind. Ich möchte damit nicht sagen, dass ihr eine super teure DSLR Kamera braucht, um einen eigenen Blog zu starten, aber eine relativ gute Kamera ist auf jeden Fall hilfreich, bei dem Projekt, einen eigenen Blog zu starten. Aber ich denke ich werde vielleicht noch einen extra Post über Fotos und was dazu gehört schreiben, wenn ihr wollt?

#5 Jeder fängt klein an

Eine Sache, die für mich fast am Wichtigsten ist, ist die Tatsache, dass ihr euch in Erinnerung rufen solltet, dass jeder klein anfängt, wenn es darum geht einen eigenen Blog zu starten. Die wenigsten Blogger starten indem sie ihre eigene Website hosten und ein professionelles, für sie personalisiertes Design haben. Die meisten großen Blogger haben auf Webseiten wie blogger.com oder wordpress.com angefangen, was für den Anfang echt vollkommen okay ist, oder auch für einen professionelleren Blog, wenn man für seinen Blog kein Geld ausgeben will, da beide Seiten es anbieten, kostenlos einen eigenen Blog zu erstellen. Wenn ihr dann nach einer Zeit merkt, dass ihr doch etwas mehr wollt (so ging es mir), könnt ihr immer noch über eine eigene Domain nachdenken.

Was haltet ihr von solchen Posts? Wollt ihr mehr Tipps&Tricks Posts? Ich hatte wirklich Spaß beim Schreiben dieses Posten und würde mich über ein Kommentar sehr freuen, ob euch dieser Post geholfen hat, oder nicht.

einen eigenen Blog starten Nürnberg Blogger guide fashionblog

  • Nina 28. Juni 2016 at 17:43

    Tolle Tipps, bin noch am Überlegen, ob ich mit dem bloggen anfange 🙂
    Mit welchen “Seiten” habt ihr das gemacht? (blogger etc.) Ich hab da Iwrit den Überblick verloren 😮

  • Carolin 16. März 2016 at 13:28

    Schöner Blog. Ich würde vielleicht auf der Startseite auch Text mit in der Vorschau anzeigen lassen anstatt 2 Bilder, weil mich persönlich hat jetzt auch interessiert was du so schreibst, bevor ich einen Artikel direkt anklicke und am Ende feststelle dass mich der Text so gar nicht interessiert 😉

    Liebe Grüße
    Caro

    • evaadmin 16. März 2016 at 16:40

      Hallo, ja also gerade ist mein Blog total zerstört, das ändert sich heut Abend aber wieder zum Alten! 🙂 Text habe ich aber bewusst nicht in der Vorschau, da ich finde das macht einen Blog oft total unübersichtlich und es mir persönlich so besser gefällt! 🙂 Ich denke, wenn einen die Texte wirklich interessieren, ist das Klicken ja auch nicht zu viel verlangt! 🙂

  • Jana 7. März 2016 at 16:31

    Ich glaube, so viel planen muss man gar nicht. Man sollte sich nur vorher Gedanken machen, um welche Themen es auf dem Blog grob gehen soll. Einfach um selbst einen Leitfaden zu haben.
    Des Weiteren denke ich, dass man einfach anfangen sollte und den Blog erstmal gar nicht groß spreaden sollte. Erst einmal ein paar Wochen den Blog befüllen, am Design tüfteln und auf anderen Blogs kommentiere. So kann man ohne großen Leserkreis erst einmal sich selbst und seinen Weg finden, bevor man Freunden und Verwandten davon erzählt.

    Lieben Gruß,
    Jana
    http://www.worteplustaten.de

    • evaadmin 7. März 2016 at 22:48

      Echt? Ich habe schon so einige Blog gesehen, die haben zwar angefangen, aber dann so so schnell einfach nix mehr gepostet, weil viele einfach unterschätzen, wie viel Arbeit das ist!:) Deswegen finde ich ein wenig Planung und zB auch vorher Instagram testen verhindert, dass man dann total enttäuscht ist!:)

  • Krissisophie 6. März 2016 at 12:52

    Gute Tipps! Du hast auf jeden Fall Recht, man sollte weder zu viel noch zu wenig planen. Außerdem sollte man Geduld haben, denn wie du sagst: Jeder fängt klein an. Man wird nicht sofort 5000 Besucher am Tag und 300 Kommentare pro Beitrag haben, alles dauert seine Zeit. 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Krissisophie von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

  • Lina 4. März 2016 at 18:06

    Ein toller Post! Bevor ich meinen Blog gestartet habe, habe ich mir wirklich viele solcher Tipps durchgelesen und war immer etwas skeptisch, ob mir ein Blog nicht zu viel Arbeit ist…aber mittlerweile schreibe ich super gerne und regelmäßig neue Blogposts und bin auch sehr zufrieden mit meinem Design. Ich bin wirklich froh mich für einen Blog entschieden zu haben:)
    Alles Liebe, Lina
    Von http://rosymondays.blogspot.de

  • Fee 4. März 2016 at 17:31

    Gute Tipps – als ich angefangen hab zu bloggen gab es Instagram in der Form noch gar nicht 😀 Ich denke aber, dass das ein wirklich guter Weg ist um auszutesten, ob das ganze etwas für einen ist 🙂

    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

  • Ally 4. März 2016 at 16:17

    Tolle Tipps! Ich finde so etwas immer interessant zu lesen, da man immer etwas Neues lernt (:

    XOXO Ally von AllyShiny
    [ allyshiny.blogspot.de ]

  • Tschok 4. März 2016 at 11:53

    Toller Beitrag!
    Mir hätten solche Tipps am Anfang sehr gehoflen – aber ich liebe es Zeit mit schreiben und Fotos machen zu verbringen <3

    xx Tschok