How I met my cat – Was muss man beachten, wenn man sich ein Kätzchen anschaffen will?

[Werbung | in Zusammenarbeit mit FELIX] Dass Haustiere mit Verantwortung verbunden sind, Liebe und Zuneigung benötigen und man einiges an Zeit für sie haben sollte, ist kein Geheimnis. Aber was muss man noch beachten, wenn man sich eine Katze anschaffen will? Was braucht man wirklich und was braucht man vielleicht nicht so sehr, wie man anfangs denkt? Ganz klar, Dinge wie Katzenklo (und dazu natürlich noch Schaufel & Katzenstreu), Transportbox,  Futter- und Wassernapf und das richtige Futter für die Katzen braucht man. Auch ein wenig Spielzeug ist sicherlich kein Fehler, aber eins kann ich euch aus Erfahrung sagen: Ihr könnt noch so viel Spielzeug kaufen, am Ende beschäftigen sich die Kleinen doch am liebsten mit Haargummis und Altpapier, egal, was man ihnen sonst anbietet.

Dennoch lieben unsere beiden manche Spielzeuge heiß und innig, wie zum Beispiel dieses von FELIX: Man drückt den Knopf und die Katze wackelt mit dem Schwanz. Je nach Einstellung schnell, langsam oder gemixt. Für Oskar und Charlie ist das wie Weihnachten und Ostern zusammen, wenn man ihnen dieses Spielzeug hinstellt. Allgemein mögen die beiden aber wirklich alles und wie gesagt, mit Altpapier oder Haargummis können sie sich ewig beschäftigen.

Aber vor den Dingen, die man haben muss, wenn man sich eine Katze anschaffen will, kommt noch, wie man seine Wohnung katzensicher macht. Um die Möbel zu schonen, sollte man den Tieren Kratzmöglichkeiten wie beispielsweise einen Kratzbaum bieten. Wenn man Dinge hat, die keinesfalls kaputtgehen sollen, sollte man sie so aufbewahren, dass die Katzen nicht rankommen können. Um den Kleinen das Kaputtmachen von Möbeln abzugewöhnen, eignet sich eine Sprühflasche. Einfach ein wenig Wasser reinfüllen und wenn die Möbel „angegriffen“ werden, die Katze einmal kurz ansprühen. Die meisten Katzen mögen kein Wasser und erschrecken dann (keine Sorge – leiden tun sie darunter nicht). Normalerweise reicht da schon ein paar Mal aus und die Möbel werden verschont. Für den Fall, dass ihr an eine Katze geratet, die Wasser mag, so wie unser Charlie, könnt ihr die Flasche leer lassen und mit Luft „sprühen“, das wirkt auch immer ganz gut.

Noch ein Tipp, wenn ihr euch eine Katze anschaffen wollt: Katzen suchen sich ihren Besitzer aus! Wenn ihr also die Möglichkeit dazu habt, dann lasst die Katze euch aussuchen und nicht andersrum. Wie ihr das machen könnt? Setzt euch mit den kleinen Katzen in einen Raum, redet mit ihnen und wartet ab. Die Katze, die als erstes von sich aus zu euch kommt, die solltet ihr nehmen! Falls ihr euch jetzt fragt, woher ihr eine Katze holen sollt, es gibt da natürlich verschiedene Möglichkeiten, unsere beiden sind von unserer Nachbarin, deren Katze hat nämlich Nachwuchs bekommen und dann durften die beiden bei uns einziehen. Ansonsten könnt ihr natürlich auch immer zu Züchtern oder ins Tierheim gehen, wobei ich da von letzterem eher ein Freund bin. Es gibt so viele Tiere, die kein Zuhause haben (auch viele Babies, nicht nur ältere Tiere), wieso sollte man diesen nicht ein schönes, liebevolles Leben ermöglichen?

Was die Kosten angeht, könnt ihr euch bei einer Katze im Normalfall übrigens auf 300-400 € pro Kätzchen einstellen, je nach Rasse kann das jedoch auch noch mehr sein. Informiert euch da unbedingt, ob in dem Preis schon erste Impfungen enthalten sind, oder nicht, denn ansonsten müsst ihr euch um die auch noch kümmern. Je nachdem, kommen dann auch noch Kosten für Entwurmungen, etc. hinzu. Da solltet ihr euch am Besten vorab bei euch in der Nähe bei einem Tierarzt informieren, das kann auch ein wenig variieren.

Noch eine letzte Sache: Wenn ihr eine Katze zum Kauf angeboten bekommt, die gerade einmal 5 Wochen alt ist, dann bitte nehmt sie nicht mit! Katzen brauchen 10-12 Wochen bei ihrer Mama und wenn ich höre, dass manche nach 5 Wochen bereits „umziehen“ müssen und alleine klarkommen sollen, dann bricht mir das echt das Herz. Übrigens ist es bei Katzen per se kein Problem, sie alleine zu halten, jedoch gibt es auch da eben welche, die lieber Gesellschaft haben. Oskar und Charlie sind ein Herz und eine Seele und da war es die beste Entscheidung, sie zusammen zu lassen, allerdings gibt es auch viele Katzen, die lieber allein sind. Gerade wenn ihr die Möglichkeit habt, die Katzen vorher ein paar Mal zu besuchen, könnt ihr ja einfach mal gucken, ob euer Favorit die Nähe zu anderen Katzen sucht, oder sich lieber allein in eine Ecke verkriecht.

Dieser Artikel ist Beitrag meiner Kolumne für FELIX

 

2 Comments

  • Reply Lea Christin 8. März 2018 at 1:03

    Ich habe einmal im Sommer als Minijob Katzen gepflegt.. seitdem schwanke ich immer zwischen Hund und Katze hin und her.. Aber ein Haustier möchte ich sobald ich alleine wohne unbedingt haben.. vielen Dank für die hilfreichen Tipps 🙂

    Alles Liebe, Lea von http://leachristind.blogspot.com

  • Reply BB Foxy 6. März 2018 at 8:05

    Ai, Katzen sind für mich eines der wichtigsten Tierchen im Leben. Ich selbst habe einen Tiger der mir jeden Tag den Kopf verdreht. Der Beitrag ist wundervoll geworden..

    Love BB Foxy
    http://www.bbfoxy.de

  • Leave a Reply

    *