Byebye 2016 – Hello 2017

Heute habe ich meinen Jahresrückblick für euch, dafür habe ich mir dieses Jahr etwas anderes als letztes Jahr überlegt (diesen könnt ihr euch gerne hier anschauen), was allerdings auch einiges mehr Arbeit mit sich bringt. Dennoch hat es super viel Spaß gemacht, mir alle Posts und Instagram-Fotos von 2016 noch einmal anzuschauen, dabei sind mir einige Momente wieder ins Gedächtnis gekommen, die ich schon fast vergessen hatte.

Aber fangen wir mal mit dem Jahresrückblick im Detail an, dann wird das alles vermutlich noch ersichtlicher beziehungsweise strukturierter. (Übrigens finde ich es total interessant zu sehen, wie sich meine Fotos im Laufe des Jahres verändert haben!)

Favorites of the year

The year in detail

januar

Januar

Zum Januar kann ich leider nicht all zu viel sagen, 1. erinnere ich mich einfach an nichts besonderes aus dem Januar und 2. ist alles woran ich mich erinnere einfach keiner Erwähnung wert. Dennoch wollte ich diesen Monat nicht streichen, denn 1. fände ich das doof und 2. habe ich so einen direkten Vergleich, wenn ich in einem Jahr den 2017 Rückblick schreibe.


februar

Februar

Im Februar war ich zum ersten Mal nach 2 oder 3 Jahren mal wieder beim Frisör, das Ergebnis seht ihr ja auf dem Selfie, ich muss sagen, dass ich momentan mit meinen Haaren mal wieder so semi-zufrieden bin, wenn ich mir die Fotos so anschaue, überlege ich, ob ich sie nochmal so schneiden lassen soll, was denkt ihr? Außerdem sind meine Mama, meine Schwester und ich im Februar richtig zusammengewachsen, was mich total glücklich macht.


märz

März

Im März war ich ein Wochenende Skifahren, was einfach super war und bald geht’s für mich hoffentlich wieder auf die Ski-Piste! Und dann wäre da natürlich noch der Trip nach Berlin um meine liebe Hannah zu besuchen, wo mir mein Handy geklaut wurde und ich trotzdem ein paar unvergesslich tolle Tage mit Hannah hatte. Im März habe ich mir außerdem meine Uni angeschaut und den Aufnahmetest gemacht, ich erinnere mich noch daran, als wäre es gestern gewesen, wie ich sofort wusste, dass das das richtige Studium für mich ist. Und auch wenn ich nach den vergangenen Klausuren an meinen Fähigkeiten zweifle, bin ich super froh, mich damals dazu entschieden zu haben, mir die Uni mal anzuschauen.


april

April

Im April war einiges los, einiges woran ich nur zu gerne zurückdenke. Mitte April war ich auf einem Event in München, auf dem ich meine liebe Diana endlich persönlich getroffen habe und durch das wir und super verstehen sind, ich freue mich schon darauf in zwei Wochen mit ihr wieder die Fashion Week unsicher zu machen. Und dann war da natürlich noch mein Trip nach London mit meiner Mami im April, der einfach super schön war! Eines meiner Highlights von 2016! Und da London meine Lieblingsstadt ist, plane ich bereits fleißig den nächsten Trip in diese wunderbare Stadt. Außerdem kam im April meine Zusage von der Uni, dass ich angenommen wurde.


mai

Mai

Im Mai war nicht sonderlich viel los, außer dass ich leider meinen 19. Geburtstag krank im Bett verbringen durfte, aber das wird dieses Jahr hoffentlich anders laufen. Ansonsten habe ich allerdings vom Mai nicht all zu viel zu erzählen.


juni

Juni

Der Juni war verrückt, nachdem ich Mitte Juni bei Diana in München spontan beschlossen hatte, dass ich Ende Juni zur Fashion Week nach Berlin fahre, habe ich den Rest des Monats mit der Planung der Fashion Week verbracht und dann war der Moment auch schon da, bei dem es für mich zum ersten Mal Fashion Week hieß. Wenn ich an die Fashion Week zurückdenke, könnte ich wieder weinen vor Freude, da damals einfach ein Traum für mich in Erfüllung ging, und wie gesagt, bin ich in zwei Wochen wieder dort, womit der Traum erneut in Erfüllung geht. Mal abgesehen von den motivierenden und inspirierenden Shows und Events habe ich einfach wundervolle Menschen in Berlin kennengelernt.

juli

Juli

Zu Beginn des Monats war noch der letzte Fashion Week Tag, der für mich allerdings ruhig verlief, da ich mich nachmittags bereits auf den Heimweg machte, morgens hatte ich allerdings noch ein super motivierendes Meeting. Direkt von der Fashion Week ging es am nächsten Tag auf eine Hochzeit. Außerdem war ich im Juli mit meiner Mama und meiner Schwester einen Tag in Augsburg und muss sagen, dass diese Städtchen wirklich super schön ist, wenn ich daran zurückdenke, fällt mir auf, dass ich 2017 definitiv mehr solcher kleinen Tagestrips hier in die Umgebung unternehmen sollte.


august

August

Im August ging es für mich mit meiner Mama und meiner Schwester nach Zypern für zwei Wochen Erholung, Sonne und viel Essen. Das war wirklich einer meiner schönsten Urlaube in den letzten Jahren, einfach weil wir so viel Spaß zusammen hatten und auch wenn wir uns manchmal gewaltig angedickt haben, war es einfach super schön. Zypern allgemein hat mir auch super gefallen, wir waren auf der Nordinsel, weswegen ich nur zum türkischen Teil etwas sagen kann, der war allerdings echt schön, mein Highlight war definitiv der Golden Beach, welcher einer der Turtle Beaches ist. Aber auch Lefkosa hat mir prima gefallen.


september

September

Der September war ein wirklich umspektakulärer Monat, in dem ich einfach noch meine ‚Freiheit‘ vor Beginn meines Studiums genossen habe. Deswegen möchte ich euch da lieber auch nicht mit langweiligen irrelevanten Infos nerven.


oktober

Oktober

Im Oktober ging es dann los mit meinem Studium, für alle die immer wieder fragen, ich studiere Mode-, Trend- und Markenmanagement und bisher habe ich leider noch keine Mode- und Trendmodule, sondern nur die Basics. Das war mir allerdings schon vorher bewusst und so schlimm sind die Basics auch nicht.


november

November

Im November hieß es dann nochmal voll durchpowern was Vorlesungen angeht und vor allem einigen Content für Dezember vorproduzieren und Beiträge vorschreiben. Leider konnte ich nicht alles vorplanen, wodurch im Dezember meine Posts sehr unregelmäßig kamen, das wird sich allerdings in meiner nächsten Klausurenphase nicht wiederholen!


dezember

Dezember

Ja und dann war da der Dezember, der wohl stressigste Monat des Jahres. 4 Klausuren, Weihnachten, Ein Kurztrip nach Amsterdam mit Hunkemöller und Silvester in Mannheim bei Caro. All das in einem Monat. Ich muss zugeben ich war wohl noch nie so gestresst, so glücklich und so überfordert zugleich. Wie bereits erwähnt liefen die Klausuren so semi-gut und auch wenn  das mein kleines teils super ehrgeiziges Ich zum Platzen bringen könnte, spornt es mich zugleich an, beim nächsten Mal mehr zu geben. Denn wenn ich eins 2016 gelernt habe, dann ist es, dass man manches eben nicht mehr ändern kann und einfach akzeptieren muss. Außerdem bin ich mehr als motiviert was den Blog und alles drum rum angeht und freue mich auf alles was kommt. Und dann wäre da ja noch der Trip nach Amsterdam, von dem ich euch ja bereits berichtet habe, für den ich immer noch so dankbar bin. Und das Jahr hätte nicht besser enden können, denn ich habe Silvester bei meiner lieben Caro in Mannheim verbracht, die ich im Juni/Juli auf der Fashion Week kennenlernen durfte. Ok das ist ein wenig übertrieben, denn wir hatten uns im November 2015 bereits auf einem Event kennengelernt, aber seit der Fashion Week haben wir auch regelmäßig Kontakt.

Wofür ich 2016 dankbar bin

  • Für die tollen Menschen, die in mein Leben getreten sind und ohne die 2016 nicht das gewesen wäre, was es war
  • Für meine Mama und meine Schwester, die mich immer unterstützen und einfach die besten sind, wenn ich mal dringend noch ein Foto für Instagram brauche.
  • Für die Möglichkeit mit meinem Hobby und meiner größten Leidenschaft Geld zu verdienen und neue Orte zu entdecken
  • Für die (für mich sehr vielen) Reisen und Ausflüge, die hoffentlich 2017 noch mehr werden
  • Für meine Freunde die sich immer mein Gelaber anhören
  • Für euch, da ihr mich immer unterstützt und mir so viel liebes und konstruktives Feedback gebt
  • Für noch so viel mehr, was mir bestimmt einfällt sobald dieser Post online ist…

Was ich 2016 gelernt habe

  • Manche Dinge lassen sich nicht ändern und man muss einfach das Beste aus ihnen machen
  • Manche Menschen muss man aus dem eigenen Leben ziehen lassen, wodurch jedoch meist noch wunderbarere Menschen ins eigene Leben treten
  • Ich bin eindeutig produktiver und motivierter, wenn ich viel Sport mache und mein Zimmer aufgeräumt ist
  • Kalender und 2-Do Listen sind Life-Savor
  • Wenn man hart genug arbeitet und sich genug anstrengt, bleiben Träume nicht nur Träume

Was ich 2017 vorhabe

  • Früher mit dem Lernen bzw. Zusammenfassen für Klausuren beginnen
  • Den Blog trotz Uni nicht vernachlässigen und meine Routine beibehalten (beides hat für mich oberste Priorität)
  • Weiterhin 5-7 mal die Woche zum Sport, wie ich es während meiner Klausurenphase gemacht habe, denn das brauche ich einfach als Ausgleich
  • Ab und zu mal das Handy weglegen und Mails Mails, Instagram Instagram und den Blog Blog sein lassen
  • Viel reisen, viel lernen und viel erleben, all das erfordert aber eines: viel Arbeit und Fleiß

Danke für alles 2016, auf ein wunderbares 2017!

  • Ally 7. Januar 2017 at 17:44

    Ein wundervoller Rückblick, es hat super viel Spaß gemacht Ihn zu lesen.
    Ich wünsche dir ein tolles Jahr 2017!

    xoxo Ally

  • J E N N Y 4. Januar 2017 at 9:24

    Die Collagen gefallen mir unglaublich gut und das Vorhaben bezüglich „früher anfangen für Klausuren und co zu lernen“ habe ich auch 😀

    Alles Liebe aus dem regnerischen Hamburg,
    Jenny

  • Johanna 3. Januar 2017 at 8:25

    Wow toller Beitrag! Mir gefällt es echt super wie du den gestaltet hast. Man sieht wie viel Arbeit dahinter steckt!

    Liebe Grüße
    Johanna

    • Eva 3. Januar 2017 at 12:12

      Aww Dankeschön, es freut mich immer, wenn man sieht, wie viel Arbeit es war! 🙂

  • Luisa 3. Januar 2017 at 0:17

    Was für ein toller Rückblick, generell bin ich ein großer Fan von Jahresrückblicken:) Ich kenne das nur zu gut, Blog und Klausurenphase unter einen Hut zu bringen – klappt dann manchmal doch nur so semi gut, das möchte ich definitv auch in 2017 ändern.

    Dir einen tollen Start ins neue Jahr und liebe Grüße
    Luisa

    • Eva 3. Januar 2017 at 0:37

      Dankeschön! Dann hoffe ich mal, dass wir beide das 2017 schaffen!
      Dir auch einen guten Start ins neue Jahr <3

  • Lila 2. Januar 2017 at 22:40

    Was ein schöner Jahresrückblick, liebe Eva! Ich wünsche dir ein wunderschönes neues Jahr, in dem sich deine Wünsche erfüllen und du deine Ziele erreichst 🙂
    Liebe Grüße, Lila

    • Eva 2. Januar 2017 at 23:19

      Dankeschön! 🙂